Mutekis Blog

Der kleine private Blog

Harz-Tour

Jetzt haben wir schon den dritten Tag der viertägigen Tour. Doch mangels vernünftiger WLAN-Anbindung und passender App komme ich erst jetzt zum schreiben. Der erste Tag unser Tour bestand aus dem Besuch der Altstadt von Goslar mit der Besteigung der Glockenturms sowie einem würdigen Abschluss des Tages beim goldenen M. Am zweiten Tag mussten wir unseren Plan die Okertalsperre zuerreichen aufgeben, da der Weg wegen Forstarbeiten gesperrt. Als eigentlich dann spontan den neuen Plan gefasst; bis zum nächsten Laden der wohl ein Eis für uns hätte. Naja, Café Egerland haben wir dann gefunden. Dadurch hatten wir am Ende des Tages dann mehr als 21km auf der Uhr und waren reichlich kaputt.Für den heutigen und dritten Tag haben wir uns vorgenommen es etwas ruhiger anzugehen. Das Ergebniss lag dann bei etwas über 12 km. Dabei war es allerdings wärmer und weniger Windig, sodass sich die Strecke gleich doppelt solang anfüllte. Dabei hatte der Wetterbericht einen bedeckten Himmel bei um die 20 Grad Celsius angesagt. Die Temperaturvorhersage mag auch gestimmt haben, aber wir hatten bis ca. 16:00 strahlend blauen Himmel und ich habe jetzt den obligatorischen Sonnenbrand. Für uns enden damit die Wandertouren und morgen findet nur noch einkleiner Marsch zum Zwinger von Golsar statt. Ich hoffe noch Zeit und Lust zu finde die Tour noch näher zu beschreiben. Nur jetzt werde ich mich auf einen Überblick beschränken, da das schreiben eines Blogges über das iPhone nicht besonders Spass macht.

Cu

Urlaub …

Reise

Heute haben wir auf jeden Fall die noch nicht allzu viel für die Reise getan. Das wollen wir dann morgen früh machen. Packen, Wohnung und Einkauf. Aber wir freuen uns.

Rechner

Irgendwie habe ich es geschafft ein paar Dateien beim runterfahren des iMac zu zerstören. Nun ja auf die Bootcamp-Partition komme ich noch rauf, aber nicht mehr auf das OS X. Nicht ein Mal über das Festplattendienstprogramm werde ich was. Ja, von einem extra Stick auch gestartet. Ich versuche jetzt noch einmal die OS X-Partition über Windows zu formatieren, bekanntlich führen ja viele Wege nach Rom. Schauen wir mal.

Erste Vorbereitungen

Paperless #2 — Stand der Dinge

Stand der Dinge

Heute möchte ich stichpunktartig darlegen wie mein Workflow für das papierlose Büro aussieht.

Stand der Ding ist:

  • Zum Scannen verwende ich meinen Samsung CLX-3305FW.

  • Als Software für das Scannen verwende ich PDFScanner.

  • Mit einem Shortcut leite ich das Dokument dann an DEVONthink Pro weiter.

  • Hier folgt dann noch das taggen des Documents und das Einordnen in eine flache thematische Ordnerstruktur.

Warum ein Wechsel des Systems?

Es gab immer schon ein paar Dinge die mich an DEVONthink gestört haben:

  • Ich bin auf ein Betriebssystem beschränkt.

  • Die Dokumente werden in einer DEVONthink eigenen Datenbank gespeichert, sodass kein Zugriff von außen möglich ist.

  • Ich wünschte mir einen Workflow, welchen ich mehr automatisieren kann. Dies mag mit DEVONthink auch funktionieren, doch der Einstieg ist dafür sehr hoch im Vergleich zum Ergebnis.

Ich fange dann jetzt mal an umzubauen…

Cu

 

 

Paperless

Ich habe mich ja schon vor längerem dazu entschlossen die Zukunft im Büro paperless zu begehen. Durch Gespräche mit Freunden und Probleme, rein gedanklich und persönliche, die ich mit meinem papierlosen Büro habe, werde ich jetzt meinen Workflow ändern. Ich habe mir vorgenommen, dies in kleinen Schritten zu tun und diese, so wie meine Gedanken zu den Schritten, im Blog zu dokumentieren. Ich bin gespannt,ob ich beide Punkte einhalte.

Cu

Heute mal ein Test vom iPad mini aus…

Ist doch schon wieder recht lang her und ich habe neue Hardware. Ein Dank an meine Frau. Dafür hat sie jetzt mein iPad First Generation geerbt. Ich denke, dass ich jetzt schon fast alles auf meinem neuen iPad eingerichtet habe. Ich benutze es auf jeden Fall mehr als das Alte. Allein schon der Formfaktor macht da eine ganze Menge aus. Die bessere Hardware und dadurch ein absturzfreies und flüssiges Arbeiten machen dann den anderen Teil aus. Ein Retina-Display vermisse ich nicht. Entweder meine Augen werden alt und es verschwimmt sowie so oder ich bin noch nicht ganz so verwöhnt, obwohl ich ja ein Retina-Display im iPhone habe. Selbst Filme habe ich auf dem kleineren Display schon geschaut und für durchaus ausreichend empfunden. Ich werde weiter testen …

Update-Tag

Update

Heute war nicht nur in d Firma ein langer Update-Tag. Meine Neugierde hat gesiegt und ich habe auf dem MacBook das Update auf OS X 10.8.2 und iPhoto 9.4 angeschmissen. Mein iPhone lädt zu dem auch noch iOS 6. Dazu noch 15 Updates auf meinem iPad. Das ist nicht nur Last auf den Servern von Apple sondern auch mal auf meiner Leitung.

Eigentlich wollte ich ja früh ins Bett gehen nach dem langen Tag auf der Arbeit, aber jetzt sitze ich hält doch noch hier. Das MacBook braucht wohl noch so seine ein bis zwei Stunden, laut Anzeige. Gut, das kann auch über Nacht laufen. Mein iPad lädt so vor sich hin und ein Ende beim Updaten auf dem Gerät ist dann schon mal in Sicht. Das wichtigste, wegen der Wecker-App, ist dann aber doch das iPhone. Da heißt es dann immer Die Zeit wird berechnet…. Na klasse. Also bleibt nur warten oder ich muss mein iPad mal eben zum Wecker umfunktionieren.

Noch ein kurzer Blick, bevor ich mich auf ins Bett mache … iPhone nur noch eine Minute und das MacBook noch 1 1/2 Stunden. Na, da werde ich dann wohl noch auf d iPhone warten und spart mir das Einrichten des Weckers auf dem iPad.

Beim Warten ein Blick auf das MacBook. Scheint, als wäre die Leitung wieder frei. Jetzt soll es nur noch eine 3/4 Stunde dauern.

So, jetzt mit dem iPad und dem iPhone ins Bett geflüchtet. Stand:

  • MacBook Pro – 35min
  • iPhone – Der Balken bewegt sich nicht mehr, die Ladeanzeige dreht sich immer noch, die Information verspricht Update wird vorbereitet …
  • iPad schon lange fertig.

Brauche ich wohl doch das iPad zum Wecken?

So, nichts mit früh ins Bett gehen. Mein iPhone ist jetzt durch. Alldings werde ich mir die Neuerungen dann doch erst morgen ansehen… Gute Nacht.

Shadowrun und Munition

Shadowrun

Ich bin vor kurzem über eine Munitioniert gestolpert, welche für einen Eintrag gut seinen sollte.

Um hier einmal das Regelbuch zu zitieren:

Kleine, dicht gepackte Metallsplitter sind die böse Überraschung eines Flechette-Geschosses. Sie sind gegen ungeschützte Ziele vernichtend, aber nicht sehr effektiv gegen starre Panzerung.

Pegasus Spiele GmbH, Friedberg, Shadowrun 4.01 Grundregelwerk

Soweit so gut. Würde doch nicht wundern wenn es die Möglichkeiten dafür heute schon gibt. Aber die Wirklichkeit ist dann doch etwas von der Zukunft entfernt. Lest selbst …

Today

Unter dem selben Namen findet man in der Wikipedia eine etwas andere Munition. Die auch eine ganz andere Wirkung hat, da es sich eher um einen Pfeil handelt. Ein genaueres Bild könnt ihr euch machen, wenn ich den Artikel einmal studiert. Vom Prinizip eher etwas wie eine moderne Armbrust. Sie scheint nicht so die Verbreitung zu finden, wie auch aus dem Artikel hervorgeht.

Anmerkung

Ich meine, dass ich schon einmal einen Artikel gelesen hätte, der genau eine Munition beschreibt die Shadowrun Flechette-Munition umsetzt. Allerdings ist das schon eine ganze Zeit her und ich kann im Netz diesen Artikel auch nicht mehr finden.

Nachtrag

Solltet ihr auch was zum Thema Shadowrun Today finden, dann meldet euch doch bei mir. Ausgeschloßen sind in diesem Fall aber die politischen Wirren. Da braucht man nichts zu sammeln!

Rund um die SOX

Da hat mein erstes Fundstück doch nicht viel mit Technik zu tun. In der Welt von Shadowrun sind die SOX ein trostloses Gebiet, entstanden durch einen Atomunfall … Wo? Da kommt Ihr schon selbst drauf!

Hier der Artikel …Stresstests

Vielen Dank an den SWR.de.

Softwarequalität …!

Problem

Ich habe gestern unter Windows eine Software installiert … ein Spiel. Wollte mal wieder zocken. Soweit so gut. Als ich das Spiel starten will bekomme ich eine Fehlermeldung. Natürlich eine Aussagekräftige!

Fehlersuche

Also Fehlerbeschreibung abgetippt und über die Suchmaschine unseres Vertrauens nach der Fehlermeldung gesucht. Viele Lösungsmöglichkeiten, aber keine passte wirklich auf mein Problem. Nun gut, bei der Fülle von Lösungen will ich nicht sagen, dass ich nicht die eine übersehen habe.

Frust

Ohne Lösung habe ich dann gestern das Problem vertagt. Ich der Hoffnung, dass ich an einem anderen Tag eine entsprechende Lösung finden würde

Lösung

Heute habe ich dann noch mal das Windows-System gestartet um mir den Fehler zu anzusehen. Und man mag es kaum glauben, aber die Software startete ohne einen Fehler. Also brauchte die Software dann nur einen Neustart.

Fazit

Ich habe inzwischen dann doch schon einige Zeit in die Installation und Fehlersuche investiert und das doch eigentlich nur weil wir hier eine Beispiel für mangelte Softwarequalität haben. Eine einfache Meldung, dass die Software einen Neustart braucht. Was mich wieder dazu bringt, dass ich im Job noch mehr auf solche Stolpersteine bei meinen Teil der Programmierung achten werde.

Nachtrag oder Nachfrage

Da sind wir wieder mal bei dem Windows-Problem mit dem Neustart nach einer Installation. Das sollte man anderes Regel können, oder?

Upgrade meiner Journal-Software

Vorgeschichte

Ich habe mir vor jetzt schon einigen Jahren über ein Bundle eine Journal- und Blog-Software für den Mac zugelegt. Am Anfang war das

auch alles noch toll und hat einen guten Workflow für meine Arbeiten zu Hause ergeben. Doch musste ich schnell feststellen, dass dieses Programm sich nicht entsprechend weiterentwickelte und sich in der Benutzung schnell alt anfüllte. Und so geriet das Programm in Vergessenheit und ich deinstallierte  es sogar.

Ein Schimmer am Horizont

Diese Woche habe ich dann durch Zufall festgestellt, dass es doch tatsächlich eine neue Version gibt, welche anscheinend dem heutigen Stand entsprach, gerade was das Userinterface angeht.

Eine Enttäuschung nach der Anderen

Dann fing ich das Trauerspiel an. In der Neuversion sollte das Programm glatt 40$ kosten. Doch, oh, es gibt ein Upgrade-Preis von ca. 20$.

Das kann man sich doch mal gönnen, gerade wenn man das Programm viel benutzt. Ich wollte also das Upgrade über PayPal bezahlen. Bis zum einloggen bei PayPal bin ich dann auch gekommen. Doch als ich von PayPal zurück auf die Seite des Anbieters geschickt wurde sollte ich dort meine Kreditkarten-Daten eingeben, obwohl ich doch gerade bei PayPal angegeben hatte, dass ich per Lastschrift zahle? Ein Fehler oder gar Datenklaue des Software-Anbieters. Die Angabe war natürlich auch nicht optional. So habe ich den Vorgang dann abgebrochen und war glücklich das PayPal das Geld nicht abgebucht hatte. Wenigstens das hat der Software-Anbieter in seinem Shop richtig gemacht.

Blieb noch eine Möglichkeit. Ich könnte im App-Store schauen. Gesagt getan. Und währende ich noch überlege, ob ich es wagen soll den vollen Preis zu bezahlen, denn ein Upgrade gibt es ja leider nicht im App-Store, muss ich feststellen, dass im App-Store nur die alte Version angeboten wird. Zu dem Zeitpunkt kam ich mir doch etwas veräppelt vor.

Ich beschloss, dass diese Software für mich gestorben ist.

Abspann

Heute bekomme ich eine Email über mehrere Angebot, eben von jenem Software-Anbieter, welcher für so ziemlich alle Produkte aus seiner Palette eine Preisreduzierung anbot. Aber nein, nicht für alle Produkte und natürlich auch nicht im App-Store …

Fazit

Überlegt Euch gut, ob ihr eine Software bei marinersoftware.com kauft.